_  / TEXT

Neubau Studentenwohnhaus Aspholz Süd, Zürich-Affoltern

1. Preis, Projektwettbewerb mit Präqualifikation 2007, Wettbewerbsveranstalter Hochbauamt Stadt Zürich, Bauherrschaft Stiftung SSWZ

Gesamtleitung Planung, Projekt- und Ausführungsplanung, Realisation 2012-2014

Geschossfläche 12'560m2

332 Studentenzimmer in 36 Wohnungen und 10 Studios, öffentliche Erdgeschossnutzung mit Bar und Aufenthaltsräumen, Musikzimmer und Waschküchen

 

Der lange Gebäudekörper bildet einen klaren Abschluss des Wohnquartiers zur benachbarten Gewerbe- und Landwirtschaftszone.

Die nördliche Anbindung an die Strasse und die reduzierte Gebäudehöhe schaffen über den Strassenraum hinweg den Bezug zur vorwiegenden Geometrie des Quartiers. Der zweifach geknickte Riegel schliesst beiläufig die vorgegebene Hofsituation ab, ragt in die südliche Parkanlage hinein und verbindet sich dadurch mit der übergeordneten Siedlungsstruktur. Die Knickung des Körpers reduziert die Grossmassstäblichkeit und erhöht die Identität der einzelnen Eingänge. Dem Gebäude ist zur Quartierstrasse hin ein urbaner, mit Bäumen bepflanzter Aussenraum vorgelagert, welcher zur Begegnung, gemeinsamen Veranstaltungen und zum Studieren einlädt. Eingänge und öffentlichen Erdgeschossnutzungen werden deshalb hauptsächlich auf diesen Vorplatz orientiert.

Das gebaute Projekt stellt preisgünstigen Wohnraum für Studenten zur Verfügung und ist in unbefristetes und befristetes Wohnen organisiert. Total entstehen 30 Wohnungen (7-9 Studenten), 6 Wohncluster (13-15 Studenten) und 5 Studiowohnungen (2-3 Studenten). Somit entsteht neuer Wohnraum für 330 Studenten. Alle Wohneinheiten weisen neben den Zimmern einen fliessenden Tagesbereich mit einer überhohen Wohnküche und vorgelagerter Loggia zur Westseite hin auf. Diese spezifische Disposition erlaubt eine gute Belichtung bis in die Tiefe der Grundrisse und ermöglicht grosszügige Ausblicke.